Die Ausbildung zum Segelflieger kann schon mit 14 Jahren begonnen werden. Sie besteht aus Theorie und Praxis und enthält mehrere Ausbildungsabschnitte.

Praxis

ASK 13

In der Segelflugsaison wird an fast jedem Wochenende geflogen. Es stehen abwechselnd 6 engagierte Fluglehrer ehrenamtlich zur Verfügung. Sie begleiten dich von deinen ersten Flügen bis hin zur Segelfluglizenz, die dir frühestens zu deinem 16. Geburtstag erteilt werden kann. Die Ausbildung gliedert sich in drei Abschnitte.

Ausbildungsabschnitt 1

Bei den ersten Schulflügen fliegt der Flugschüler mit einem Fluglehrer zusammen in einem Doppelsitzer vom Typ ASK-13. Vom ersten Start an sitzt der Schüler vorn auf dem Pilotensitz, der Lehrer hinten. An beiden Plätzen sind alle Steuerorgane, Hebel und Instrumente in gleicher Weise vorhanden. Zu Beginn der Ausbildung kann der Lehrer das Flugzeug vom hinteren Platz aus komplett bedienen. Mit zunehmender Erfahrung führt der Schüler immer mehr Handgriffe selbst durch, bis er die Steuerung sicher beherrscht und den Segler allein fliegen kann.
Nach durchschnittlich 60 bis 100 Starts macht der Schüler seine A-Prüfung: eine theoretische Prüfung mit anschließendem ersten Alleinflug. Dies ist für jeden Segelflieger das wohl aufregendste Ereignis während der Ausbildung.

Ausbildungsabschnitt 2

In diesem Ausbildungsabschnitt fliegt der Flugschüler die meiste Zeit lang alleine. Dabei behält ihn der Fluglehrer vom Boden aus im Auge und bleibt über Funk in Verbindung. Der Schüler verfestigt hier sein Können und lernt zum Beispiel, Aufwinde richtig anzufliegen.

Ka6 Landung

In der B-Prüfung werden einwandfrei geflogene Platzrunden mit Ziellandungen gefordert. Anschließend kann der Flugschüler auf leistungsstärkere Einsitzer umgeschult werden und muss einen 30-minütigen Alleinflug absolvieren. Abgeschlossen wird dieser Ausbildungsabschnitt mit der C-Prüfung.

Ausbildungsabschnitt 3

Im letzten Ausbildungsabschnitt wird auf den Streckenflug vorbereitet. Während der zwei Überlandflugeinweisungen fliegen Schüler und Fluglehrer zusammen in einem Doppelsitzer Strecken von jeweils mindestens 100 km. Navigation und Einschätzung der Aufwinde auf Kurs stehen hier im Vordergrund. Landungen auf anderen Flugplätzen vervollständigen die umfangreiche Ausbildung.
Nach bestandener theoretischer Prüfung muss noch ein Alleinüberlandflug von mindestens 50km durchgeführt werden.
Am Ende der Ausbildung findet die praktische Prüfung statt. Ist diese bestanden, bekommt der Schüler die Pilotenlizenz ausgehändigt.

 

Praktische Voraussetzungen für den Erwerb der Segelfluglizenz

  • 25 h Gesamtflugzeit, davon 15 h im Alleinflug
  • 60 Starts und Landungen, davon 20 alleine
  • 3 Starts und Landungen auf einem weiteren Flugplatz als den Heimatflugplatz
  • Durchführung eines Streckenfluges von mindestens 50 km
  • Beherrschung eines zweiten Flugzeugmusters

Theorie

Vorbereitung auf die Navigationsprüfung

Der Theorieunterricht findet in den Wintermonaten statt, während die Flugzeuge in der Werkstatt eingelagert sind und gewartet werden. Er umfasst folgende Fächer:

  • Navigation
  • Betriebliche Verfahren
  • Grundlagen des Fliegens
  • Menschliches Leistungsvermögen
  • Luftfahrzeugkunde
  • Flugleistung und Flugplanung
  • Luftrecht
  • Meteorologie

Die theoretische Prüfung findet bei der Landesluftfahrbehörde in Wolfenbüttel statt.

Was kostet Segelfliegen?

Für die Mitgliedschaft im Luftsportverein Lüneburg fällt neben der einmalig zu entrichtenden Aufnahmegebühr jährlich ein Mitgliedsbeitrag an. Die Segelflugpauschale deckt die Nutzung der Vereinsflugzeuge bis zu 50 Flugstunden ab. Pro Windenstart werden 3,50 € berechnet. Jedes aktive Mitglied muss zusätzlich monatlich 5 Arbeitsstunden zur Pflege der Vereinsinfrastruktur oder Flugzeugwartung aufbringen.

Gebührenordnung Segelflug

Kostenübersicht Segelflugausbildung

Die Gesamtkosten für eine Segelfluglizenz hängen stark von der eigenen Motivation und dem eigenen Lernwillen ab. Wer regelmäßig und motiviert am Flugbetrieb teilnimmt, kann die Segelflugausbildung innerhalb von zwei Jahren abschließen und macht während dieser Zeit ca. 200 Starts. Wer weniger viel Zeit investiert, kann durchaus auch 3 oder 4 Jahre und mehr Starts für die Segelfluglizenz benötigen. Unsere Fluglehrer arbeiten ehrenamtlich, daher fallen pro Flugstunde keine weiteren Kosten an. Vor dem ersten Alleinflug muss jeder Pilot seine Flugtauglichkeit von einem Fliegerarzt feststellen lassen. Hinzu kommen Prüfungsgebühren, die von der Behörde erhoben werden.

 ermäßigt*Erwerbstätige
Aufnahmegebühr 155 € 256 €
Mitgliedsbeitrag für 2 Jahre 360 € 888 €
Segelflugpauschale für 2 Jahre 680 € 680 €
Startgebühren für 200 Windenstarts 700 € 700 €
Fliegerärztliches Tauglichkeitszeugnis ca. 100 € 100 €
Prüfungsgebühr Sprechfunkzeugnis 80 € 80 €
amtliche Prüfungsgebühren ca. 100 € 100 €
Gesamt ca. **ca. 2.175 €ca. 2.854 €

*für Jugendliche bis 21 Jahren sowie Schüler, Studenten, Auszubildende und Wehrpflichtige (ggf. Nachweis erforderlich)
**Die Beispielkalkulation soll eine grobe Übersicht bieten. Je nach Lernfortschritt und persönlicher Motivation kann die Ausbildungsdauer und Startzahl abweichen.

Anmeldung

Wir haben dein Interesse geweckt? Zum Kennenlernen des Vereins empfehlen wir zunächst einen Schnupperkurs. Alle Anmeldeunterlagen und Kontaktdaten findest du hier: Fliegen Lernen -> Schnupperkurs Segelflug

Teilen: