20140610 rostock

Lüneburger Junioren bringen erneut Spitzenleistungen und brechen damit nicht nur persönliche, sondern auch Vereinsrekorde!

Der 6. Juni 2014 kündigt sich schon einige Tage vorher als potentieller "Hammertag" an. Die Vorfreude unserer jungen Piloten steigt und der Flugbetrieb in Lüneburg wird organisiert.

Vanessa Paschka entscheidet sich am Vormittag zu einem 514 km FAI-Dreieck von Lüneburg aus entlang der Ostsee bis nach Rostock und von da aus über Templin zurück nach Lüneburg.

Ähnlich motiviert ist Philip Frantzheld, der sich auf dem niedersächsischen D-Kader Training in Ehlershausen befindet. Schon am Vorabend wird die Aufgabe geplant und auch seinem Teampartner Patrick Wenzeck ist klar: "Morgen muss die 6 vorne stehen!". Trainer Steven Dehne empfielt das Dreieck Ehlershausen-Allertal-Perleberg-Herzberg-Ehlershausen. Das sind genau 600,25 km.

Völlig durchgefroren wachen die Piloten am Freitagmorgen in ihren Zelten auf. Das ist ein gutes Zeichen! Kaltluft! Der erste Blick gilt dem Wetterbericht: Die Vorhersage hat sich noch einmal leicht verbessert! Also raus aus dem Schlafsack und Flugzeug aufrüsten. Beim Frühstück um 8 Uhr ist bereits die gesamte Startaufstellung fertiggestellt und alle warten gespannt auf den Thermikbeginn.

Startaufstellung D-Kader

Nach dem Start um 10:30 läuft die erste Hälfte des Flugs gut. Tolle Wolken, Aufreihungen und gute Steigwerte ermöglichen eine hohe Durchschnittsgeschwindigkeit. Die letzten 240 Kilometer führen jedoch durchs Blaue, sodass gute Teamarbeit nötig ist, um die Aufgabe zu vollenden. Nach über 8 Stunden und 600 Kilometern gelingt die Landung erschöpft aber überglücklich in Ehlershausen.

Auch Vanessa kann nach mehr als 8 Stunden ihren Heimatflugplatz Lüneburg erreichen und ihr erstes 500-Kilometer-Dreieck vollenden.

Dieser erfolgreiche Tag bringt den den Luftsportverein auf einen 6. Platz in der DMSt Mannschaftswertung Junioren! Bei deutschlandweit 578 gemeldeten Mannschaften muss man sich mit dieser Leistung nicht verstecken.

DMSt Mannschaftswertung

Teilen: