Die UL-Gruppe des LVL besteht zur Zeit aus 26 aktiven Mitgliedern und besitzt eine Ikarus C 42 B, die auch in der Ausbildung eingesetzt wird.

(Mehr zum Thema Ausbildung und Flugschule auf der Seite Fliegen lernen UL-Ausbildung)

Was aber bedeutet Ultraleicht?

Ultraleicht bedeutet der Betrieb von „Luftsportgeräten“.

Da gibt es die verschiedensten Geräte. Unterschieden wird beim Ultraleichtflug zwischen Motorschirmen, Tragschraubern, gewichtskraftgesteuerten Fliegern, wie Drachen oder Trikes und aerodynamisch gesteuerten UL (Flugzeuge mit Höhen, -Quer und Seitenruder).

Ultraleicht Flugzeuge sind max. 2-sitzig und haben ein max. zulässiges  Abfluggewicht von 472,5 kg. Außerdem besitzen in Deutschland zugelassene Luftsportgeräte (außer Tragschrauber) ein Rettungssystem. Das ist ein großer Fallschirm, der im Notfall mit einer Rakete raus geschossen wird und an dem das Flugzeug dann zu Boden schwebt.

Die Entwicklung der UL-Fliegerei

Seit vielen Jahren gibt es im Luftsportverein Lüneburg die Ultraleicht-Gruppe.

Die Zeiten haben sich stark geändert. Mit der Zeit kamen immer modernere und schnellere Ultraleichtflugzeuge auf den Markt. Es ist einfach eine Frage des Stil´s, der Lust und des Geldbeutels was man fliegen möchte. 

Angefangen hat aber alles mit offenen Fliegern, so wie sich die meisten wohl die sogenannten „Ultraleicht“ Flugzeuge vorstellen.

Teilen:

  • Ikarus C22 B

  • C22FOX

  • Sherpa